Bayern München: Erst mal Taten sprechen lassen

Posted on 20. Januar 2011 von

0


Der FC Bayern München ist Tabellenführer! Diese Nachricht stimmt – aber nur wenn es um die Basketballabteilung geht. Zur Rückrunde der Bundesliga wollten die Fußballer auch dieses Ziel irgendwie anpeilen und groß angreifen. Außer aufgeblasenen Interviews in der Vorbereitung – fallen wohl unter den Begriff „Psychospielchen“ – ist nach dem ersten Spieltag daraus noch nichts geworden: Der FCB  bewies, dass nicht mehr mit ihm zu rechnen ist.

Selten hat man die großen Bayern mit so wenigen spielerischen Mitteln gesehen. Van Gaal erinnert viel mehr an einen ehemaligen an Demenz erkrankten Stabsgeneral, der zwar immer auffällt, aber nicht wirklich ernst zu nehmen ist und dem Woche zu Woche immer mehr der Realitätssinn abhandenkommt. Wenn die Spieler selbst nicht wissen, wo sie stehen und jederzeit durch unbekannte Jugendspieler ersetzt werden können, verbreitet sich natürlich auch Unsicherheit.

Ein Beispiel wäre Mario Gomez, der nicht aufgrund des Vertrauens des Trainers zur alten Hochform aufstieg, sondern aus einfachen Verletzungssorgen und Mangels an Alternativen wieder in den Fokus rückte. Meiner Meinung nach, hat der FC Bayern die Meisterschaft in der Hinrunde verspielt. Der Hauptgrund ist, obwohl ich es hasse so etwas zu sagen; der Trainer.

Es gab noch keine große Siegesserie, die man eigentlich gewöhnt ist von dieser Mannschaft. Jetzt soll Torwart Kraft der Abwehr mehr Rückhalt geben. Wieder ein Experiment des Trainers. Kraft ist außer Frage ein großes Torwarttalent, aber mit Ausnahme von Lahm sollen auch Talente die Gegentore verhindern – auch wieder ein sehr großes Wagnis. Der „große“ Jens Lehmann bestätigte treffend in einem Interview, dass ein junger Torwart und eine junge Abwehr nicht sehr erfolgreich sein können.

Die Rückrunde kann nur noch positiv verlaufen, wenn der Verein aus der Säbener Straße es endlich mal schafft, eine kleine Serie hinzulegen und mehr als drei Spiele am Stück zu gewinnen. Ansonsten steht es wohl fest, dass van Gaal nach dieser Saison seinen Hut nehmen muss.

Advertisements