Browsing All Posts filed under »Nebenbei bemerkt«

Mangel an Pietät

November 2, 2011 von

1

Durchschnittlich tingel ich seit drei Jahren etwa 30 Stunden im Monat mit der Bahn. Damit komme ich insgesamt auf über 1.000 Stunden und wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind es dann über 40 Tage am Stück, in denen ich das unzuverlässige Transportmittel nutzte. Manchmal kommt dir das Zugfahren vor wie eine Ewigkeit. Manchmal bist du sauer, […]

Deutsche Tugenden verinnerlichen

Oktober 28, 2011 von

0

Interkulturelle Kompetenz. Kulturstandards. Damit beschäftigt sich die Wissenschaft. Ein immer modern werdender Zweig, der erst seit einigen Jahren richtig Beachtung findet. Eigentlich seit Beginn der Globalisierung. Wozu das Ganze? Oft kommt es zu critical incidents. Zu Fällen, in denen Personen aus zwei unterschiedlichen Kulturkreisen aufeinandertreffen und sich deswegen irgendwie falsch verstehen. Beispielsweise gibt es bestimmte […]

Mein Vater

Juli 14, 2011 von

0

Seit geraumer Zeit, ja eigentlich seitdem es Social Media-Plattformen gibt, muss alles fotografiert und festgehalten werden. Triffst du einen, musst du damit prahlen. Ein Foto mit ihm schießen und es als Profilbild verwenden. „Krass, du hast den einen von „Deutschland sucht den Superstar“ getroffen! Was hat er gesagt?“ „Er war so nett!“ Prominente, oder welche, […]

Mesut der Kulturtourist

Juli 6, 2011 von

1

Loret De Mar, Ballermann, Spring-Break in Rovinj (Kroatien). Namen von Orten, die für eins bekannt sind: Hörner abstoßen, Pegel halten, Frauen abschleppen, so asozial wie möglich sein – alles nur um den würdigen Stereotypen des deutschen Touristen für immer und ewig erhalten zu lassen. Sicher, jedem das Seine (Achtung, Phrase verwende ich trotzdem, obwohl sie historisch geprägt […]