Drill Instructor im Everton-Tor

Posted on 7. Juli 2011 von

0


Oliver Rolf Kahn war ohne Frage einer. Einer, der sich die Kehle aus dem Hals schrie. Seine Vordermänner wachrüttelte, wenn es mal sein musste – und es musste oft sein, dirigierte, anfeuerte und ihnen ordentlich Feuer unter dem Hintern machte, sobald eine Nachlässigkeit zu spüren war. Nicht geduldet! Das Verhalten eines Drill Instructors eben. Pushen, pushen, pushen, über jegliche Grenzen hinweg – auf dem Platz ist auf dem Platz, daneben ist er ganz anders, wie auch „Bad Jens“ beschrieben wurde.

Um auf das Militärische zurückzukommen: Der FC Everton setzt dem allerdings das Prinzessinnenkrönchen auf.  Der Verein aus Liverpool stattet seinen Stammtorhüter und US-amerikanischen Nationalschnapper Tim Howard mit Camouflage aus. Zum einen weißt sich eine Parallele zu dem einstigen Rufnamen „The dogs of war“ auf. Zum anderen soll Howard scheinbar durch sein Trikot getarnt werden. Wozu? Warum? Keine Ahnung. Fehlt eigentlich nur noch die Kriegsbemalung, die Rüştü Reçber gerne mal auftrug und das Gefecht kann ausgetragen werden. Ratatatata! Schön wäre es übrigens auch gewesen, wenn der Titan mal in so einem Trikot aufgelaufen wäre…

(Fotos: Everton // Fussball EM 2008 News & Blog)

Advertisements