AC Mailand: Alexander Merkel debütiert in der Champions League

Posted on 10. Dezember 2010 von

1


Relativ überrascht war ich, als ich mir die Ergebnisse und Aufstellungen des letzten Champions League-Spieltags angeschaut habe und im ersten Moment ein wenig baff, was unsere wunderschöne, charismatische Bundeskanzlerin in der Aufstellung vom AC Mailand verloren hatte. Tippfehler? Angela in der 76. Minute für Robinho? Nein, hat alles seine Richtigkeit und meine Wenigkeit gehörte wahrscheinlich zu den vielen Unwissenden in Deutschland, die nicht mitbekommen haben dürften, dass ein deutscher Jugendnationalspieler namens Alexander Merkel seit zwei Jahren für die Italiener spielt.

Der Express titelte bereits übereifrig und überzogen nach seinem Einsatz in der Königsklasse:

Deutsches Talent ist neuer Star beim AC Mailand.

Von der angebrachten Bezeichnung „Star“ ist Merkel sicherlich noch so weit entfernt, wie Rainer Calmund von der 80kg Marke, aber trotzdem durfte er sich auf hohem internationalen Niveau beweisen – dazu gesagt natürlich, für den AC ging es gegen Ajax Amsterdam um nichts mehr, das Weiterkommen bereits eingetütet, so dass Reservisten und Talente ihre Chance bekamen.

Merkel, der in Perwomaiskij (Kasachstan) geboren wurde, war bis 2008 in der VfB Stuttgart-Nachwuchsabteilung aktiv. Sein Berater Maurizio Gaudino konnte ihn dann zu einem Probetraining bei den Norditalienern verhelfen, woraufhin der Mittelfeldspieler verpflichtet wurde. Seitdem wächst und gedeiht das Talent (18 Jahre) in Mailand und spielt mit der zweiten Mannschaft in der Primavera Girone B. Schon bald darf er wohl seinen ersten Profivertrag unterschrieben und wer weiß, vielleicht reiht Merkel sich in die Reihe der Deutschen wie Völler oder Bierhoff, die die Serie A aufmischten. Utopisch scheint dies nicht zu sein. Denn irgendwann müssen auch die Mailänder ihr überreifes Mittelfeld um die Altstars wie Seedorf, Gattuso oder Ambrosini ersetzen.

Advertisements