SC Paderborn: Daniel Cartus hängt Fußballschuhe an den Nagel

Posted on 17. November 2010 von

0


Zwei Saisons (2003/2004; 2004/2005) war Daniel Cartus für den SC Paderborn aktiv und in seinem zweiten Jahr in Ostwestfalen Teil der Aufstiegsmannschaft, die in der Regionalliga Nord den zweiten Platz belegte. Unvergessen bleibt Cartus aber auch, weil er in einem Freundschaftsspiel fast um sein Leben rang: Im Testspiel gegen SC Feucht stieß er mit einem Gegenspieler so heftig zusammen, dass er die Zunge verschluckte und ohnmächtig wurde. Lediglich durch den Einsatz des Teamkameraden Alexaner Löbe, der folgerichtig handelte und den Muskelkörper wieder aus dem Hals bekam, konnte Schlimmeres verhindert werden.

In der Saison 2005/2006 lösten der Sportclub und Cartus in beidseitigem Einvernehmen den Kontrakt auf – der Rheinländer hatte mit einer langwierigen Verletzung zu kämpfen. Danach kam Cartus bei anderen Stationen in der Regionalliga nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. 2008/09 kehrte er dem professionellerem Fußball den Rücken und spielte für den NRW-Ligisten Sportfreunde Siegen. Im Oktober diesen Jahres musste Cartus dann letztendlich aufgrund eines Knorpelschadens im Sprunggelenk die Karriere beenden. Den Fußball hat er aber nach wie vor nicht völlig aufgegeben. Weiterhin betreut er die zweite Mannschaft der Sportfreunde, die in der Landesliga spielt.

Cartus brachte es für den SC Paderborn auf 47 Einsätze, in denen er 10 Tore erzielte.

Anbei ein Interview mit Cartus, in dem er das Karriereende beschließt:

Advertisements