SC Paderborn: Endlich erster Auswärts-Dreier

Posted on 16. November 2010 von

0


Nach fünf Auswärtspartien ohne Punkte konnte der SC Paderborn letzten Endes wieder einen Sieg in die Domstadt mitnehmen. Schon in meiner Analyse zum FSV-Spiel philosophierte ich, wie die schreckliche Auswärtsserie endlich reißen könnte: durch ein frühes Tor in Halbzeit eins. Dies ist am 12. Spieltag in der Partie gegen FC Ingolstadt 04 eingetroffen. Futacs foulte dämlicher- und unnötigerweise Mohr im Strafraum und der momentan sichere Elfmeterschütze Krösche verwandelte den fälligen Strafstoß (wie schon gegen Hertha) in der 8. Minute. Darauf konnte man aufbauen… Die Ingolstädter wirkten verunsichert.

Eine Euphorie, die ein Trainerwechsel (Benno Möhlmann ↔ Michael Wiesinger) bewirken kann, war früh im Keim erstickt. Stattdessen entwickelte sich ein Match, das auf einem niedrigen Niveau ausgetragen wurde. Die Paderborner dominierten das Geschehen, konnten jedoch keine zwingenden Angriffe einleiten. Der momentan etwas unglücklich wirkende Kapllani hätte trotzdem durchaus seine zwei Kopfballchancen in Tore umwandeln können.

So setzte Schubert auf seinen Edeljoker Brandy. Der Eingewechselte konnte nach Vorarbeit von Krösche in der 88. Minute sein erstes Saisontor erzielen. Dabei wirkte dieser ungemein abgezockt, als er sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und unhaltbar einnetzte. Möhlmanns Elf fand in der 90. Minute allerdings noch eine Lücke in der Paderborner Defensive und konnte durch Leitl den bereits zu späten Ausgleichstreffer erzielen. Brückner hätte danach noch in einer Eins-gegen-Eins-Situation den Sack endgültig zumachen können, scheiterte jedoch stümperhaft an Kirschstein.

Gewiss haben sich die Paderborner in Ingolstadt nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Macht aber nichts, denn man hat gleichzeitig einen direkten Konkurrenten in Zaum gehalten und mit 16 Punkten ein vorerst beruhigendes Punktepolster auf seiner Seite – worauf man sich natürlich nicht auszuruhen braucht. Ziel sollte es jetzt sein, bis zur Winterpause auf mindestens 20 Punkte zu kommen, was sicherlich schwer genug scheint, weil das Restprogramm alles andere als einfach ist!

Hier die Zusammenfassung von Sport1:

Foto: SC Paderborn Pressemappe 2010/11