SC Paderborn sucht doch noch einen Stürmer – hier einige Vorschläge

Posted on 27. August 2010 von

0


Wie es scheint, plant der SC Paderborn in Sachen Transfers doch noch nachzulegen. Nach zwei Niederlagen in Folge (0:2 gegen FSV Frankfurt im DFB-Pokal und dem unglücklichen 0:1 gegen Erzgebirge Aue) werkelt André Schubert sorgfältig an möglichen Neuverpflichtungen. Waren in der Vergangenheit mehr deutliche Aussagen à la „Wir müssen sparen“, „Die aktuelle Mannschaft hat genug Qualität“ zu hören, scheint sich laut der Neuen Westfälischen doch noch etwas zu tun. Schubert ist gestern nicht mit seiner Truppe gemeinsam nach Augsburg gereist. Stattdessen suchte er weiterhin nach etwas „Sinnvollem“ und betonte, dass es zu keinen „Panikkäufen“ kommen werde.

Dabei zeichnet sich eine ähnliche Situation wie in der letzten Saison ab. Nach vier Spieltagen hatte man zwar eine gute Ausbeute und fünf Punkte auf dem Konto, die Tore blieben allerdings aus – lediglich zwei Mal wurde der Ball bis dahin ins Eckige befördert (2:0 gegen Karlsruhe). Es gab Handlungsbedarf und kurz vor Ende der Transferperiode wurde Mahir Saglik vorgestellt und ausgeliehen. Die Torfabrik war eröffnet. Saglik sorgte schnell für einen Paukenschlag und war maßgeblich am sensationellen Spiel gegen die „Eisernen“ Unioner beteiligt (4:5 / Saglik machte zwei Tore). Und doch fragte man sich, wieso hat es solange gedauert und warum konnte man ihn nicht schon am ersten Spieltag präsentieren?

Auch diese Saison sucht man vergebens nach Antworten. Trost sollte die gute Vorbereitung spenden. Auf diese wurde verwiesen, wenn über die „leidige Offensive“ geklagt wurde. Ein weiteres Argument war die Konsolidierung. Sparen ist angesagt und wenn die Taschen klamm sind, geht halt nichts. Scheinbar hat jetzt aber auch das Präsidium verstanden, dass man jemanden noch für vorne braucht und es manchmal nicht immer so einfach sein kann.

Ehrlich gesagt, bin ich diese Diskussion um einen möglichen Saglik-Nachfolger langsam leid. Schon einige Male habe ich das Thema durchgekaut und immer wieder geschlussfolgert, dass man einen gescheiten Offensivmann bräuchte. Umso gespannter verfolge ich nun wie die meisten wahrscheinlich auch, was jetzt passieren mag. Im Gegensatz zur letzten Saison als Paderborn in den ersten Spielen ohne Saglik meist spielerisch überzeugte und es offensichtlich am richtigen Vollstrecker scheiterte, waren die ersten Pflichtspiele wenig berauschend – der unbiegsame Wille zum Erfolg fehlte. Selbstverständlich bleibt allerdings der Wunsch, dass Schubert die optimale Lösung aus einem David Copperfield-Hut zaubert.

Der MSV Duisburg rief nach einer verkorksten Saison und nachdem sich die eigenen Anhänger quer stellten, zu einer unkonventionellen Methode auf. Fans durften bei den Transfers für die Saison „mitentscheiden“, sie durften Vorschläge formulieren und diese wurden laut dem Vorstand auch alle überprüft. Im Folgenden habe ich ein wenig recherchiert und möchte ebenfalls zu ein paar Spielern präferieren.

  • Deniz Yilmaz (Bayern München) – Spielt bei Bayern München II und schoss letzte Saison in der dritten Liga immerhin 13 Tore. Bisher blieben Tore bei ihm aus. Chancen, in die erste Mannschaft zu kommen, dürften bei der aktuellen Lage im Sturm des Meisters gen Null stehen. Vielleicht wäre ein Ausleihgeschäft das Richtige, obwohl man auch sagen muss, dass die Reserve von Bayern wie auch letzte Saison um den Abstieg kämpft und mit Saër Sène ein wichtiger Stürmer länger ausfällt.
  • Pascal Testroet (Werder Bremen) – Immerhin Torschützenkönig der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost 2008/09 – er müsste wissen, wo sich der Kasten befindet. In der letzten Spielzeit (3.Liga) erzielte er in 17 Spielen 8 Tore. Kein schlechter Wert! Ausleihen!
  • Damien Le Tallec (Borussia Dortmund)  – Durchlief so gut wie alle französischen Jugendnationalmannschaften. Er verletzte sich letzte Saison schwer und wird unter normalen Umständen an die Stammkräfte der ersten Mannschaft nicht herankommen.
  • Marco Terrazzino (TSG 1899 Hoffenheim) – Gilt als großes Talent und durfte schon Bundesligaluft schnuppern. In der Regionalliga schoss er bisher in drei Spielen drei Tore. Ausleihen!
  • Besart Ibraimi (FC Schalke 04) – Der Mazedonier wurde in der letzten Winterpause von Magath geholt und danach eine Serie später in die zweite Mannschaft gesteckt. Er ist Nationalspieler und hat eine beachtliche Torausbeute in der mazedonischen Liga vorzuweisen.
  • Thorsten Bauer (Hessen Kassel) – Ist zwar schon 32 und hat noch Vertrag bei den Hessen. Jedoch wäre er mit seiner Erfahrung und Torjägerfähigkeiten ein Gewinn. In Regionalliga Süd erzielte er 2008/09 sage und schreibe 32 Tore. Vielleicht wäre die zweite Liga für ihn noch einmal eine Herausforderung.
  • Stevo Nikolic (FK Borac Banja Luka) – War 2007 Torschützenkönig in Bosnien. Bei FK Modriča schoss er durchschnittlich in jedem zweiten Spiel ein Tor. Co-Trainer Asif Sarić, der ebenfalls Bosnier ist, könnte den Dolmetscher spielen.

Wie auch immer… Am Ende kommt alles anders und man könnte noch einen Haufen von Spielern vorschlagen. Heute geht es gegen FC Augsburg und Ex-Trainer Jos Luhukay. Ein Punktgewinn wäre schon ein Erfolg.