Rot-Weiß Essen – Insolvenz und Lizenz

Posted on 18. Juli 2010 von

0


Nun ist es offiziell: das Schlimmste ist nicht eingetreten. Der Traditionsverein Rot-Weiß Essen muss nicht in der Kreisliga C komplett neu anfangen. Der Westdeutsche Fußball und Leichtathletik Verband erteilte die Lizenz für die NRW- Liga. Nicht mehr zu stemmende Schulden zwangen den ehemaligen Regionalligist zum Abstieg. Der Verein konnte die vom Verband geforderten 2.5 Millionen Euro für die Erteilung der Lizenz der Regionalliga West nicht nachweisen. Es wurde Insolvenz angemeldet. Das Verfahren läuft planmäßig.  Nun ist der Insolvenzbeauftragte ausführendes und bestimmendes Organ des Vereins. Der Vorstand ist auch geschlossen bei der Hauptversammlung des Vereins am 20. Juni 2010 zurückgetreten.

In einer Pressemitteilung im Mai von Vorstandsmitglied Hermes hieß es:

„Bei der Fanveranstaltung am 2. Juni hätte ich bei der Ankündigung unserer Fans, den Oberbürgermeister privat aufzusuchen, darauf hinwirken müssen, dass dies unterbleibt. Der Respekt vor der Person und dem Amt des Oberbürgermeisters hätte dies geboten. Dafür, dass ich dies unterlassen habe, entschuldige ich mich hiermit öffentlich bei Herrn Paß. Mein Verhalten bedeutet gleichzeitig, dass ich im Vorstand von Rot-Weiß Essen nicht verbleiben kann, ohne eine dauerhafte Belastung für den Verein darzustellen. Ich werde daher nur noch maximal bis zur Mitgliederversammlung am 20. Juni im Vorstand von RWE verbleiben, um bis dahin die Handlungs- und Beschlussfähigkeit des Vorstandes, der aus drei Personen bestehen muss, sicherzustellen, damit insbesondere die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden können, um RWE die Chance auf die fünfte Liga zu erhalten.“

Wie klamm der Verein ist, zeigt sich unter anderem, dass man nicht einmal 500€ für die Grabpflege des Vereinsgründers Georg Melche ausgeben kann bzw. darf. Rot-Weiß Essen trifft nun in der 5. Liga auf Vereine wie VFB Hüls, SV Schermbeck und Bergisch Gladbach, aber auch auf alte Bekannte aus den ehemaligen Profisportzeiten wie Fortuna Köln oder Sportfreunde Siegen. Auch auf ein richtiges Derby können sich die zahlreichen RWE-Fans „freuen“, man trifft auf den Stadtrivalen Schwarz-Weiß Essen.

Advertisements